Zwei Tage Dauerregen machte den AthletInnen zu schaffen

30.08.2020, mit Fotogalerie

Die Österreichischen Mehrkampf Staatsmeisterschaften in Götzis boten den heimischen AthletInnen attraktive Startmöglichkeiten. Einmal im Götzner Möslestadion unter öffentlicher Aufmerksamkeit einen Mehrkampf zu bestreiten ist nicht nur für viele Nachwuchs-Athletinnen und –Athleten ein besonderes Erlebnis.

Zwei Tage Dauerregen machte den AthletInnen zu schaffen

Auch SpitzenmehrkämpferInnen aus dem Amateurbereich, die einer Ausbildung oder einem Beruf nachgehen, können bei solchen Wettkämpfen ihre Leistungen einer breiteren Öffentlichkeit zeigen. Sie trotzten dem schlechten Wetter und erzielten etliche neue Besteleistungen.

Seitens des ULC Dornbirn waren mit der erst 16-jährigen Amelie Denifl und Magdalena Gantner (17) zwei Siebenkämpferinnen in der Klasse U18 am Start. Sie haben sich durch mehrere Einzelleistungen für die ÖLV-Meisterschaften qualifiziert und erreichten zwei Top-ten-Platzierungen. Mit Isabel Posch von der TS Lustenau, die der selben Trainingsgruppe unter der Leitung von Anita Rösch angehört, gab es sogar einen Klassensieg in der U23-Klasse und eine Bronzemedaille in der Allgemeinen Klasse der Frauen hinter Weltklasse-Athletin Ivona Dadic (UNION St. Pölten) und U20-Athletin Chiara Belinda Schuler (SPORTUNION TS Hörbranz).

ERGEBNISSE:

Siebenkampf WU18:

9. Rang  für Amelie Denifl mit 3.784 Punkten und zwei neuen persönlichen Bestleistungen im Kugelstoßen und im 800m Lauf.
10. Rang für Magdalena Gantner mit neuer persönlicher Bestleistung von 3.406 Punkten und einer neuen persönlichen Bestleistung im 800m Lauf.

Siebenkampf WU23:
Gold für Isabel Posch (TS Lustenau) mit 5.136 Punkten. Auch sie erreichte im 800m Lauf eine neue persönliche Bestleistung. In der Allgem. Klasse der Frauen erreichte sie den 3. Rang.

  

ERGEBNISSE RAHMENBEWERBE

Bei den gleichzeitig ausgetragenen Rahmenbewerben gab es im 300m Lauf für Jakob Albrecht und Michael Gantner neue persönliche Bestleistungen.

300 Meter MU20: 1. Rang für Jakob Albrecht in 36,49s P.B.
300 Meter WU16: 2. Rang für Vivienne Spechtenhauser in 48,02s
300 Meter MU16: 3. Rang für Vincent Malt In 41,16s; 5. Rang für Michael Gantner in 42,57s P.B.